Meilen auf See

  • über 73.000 Seemeilen auf SV Alita
  • über 34.000 Seemeilen auf diversen anderen Segelyachten
  • über 19.000 Seemeilen auf diversen Motorbooten (Tauchbooten)

Befahrene Seegebiete

  • Von 60°N bis 56°S
  • Nord- und Südpazifik – inklusive Äquatorüberquerung
  • Nord- und Südatlantik – inklusive zwei Äquatorüberquerungen
  • Ostsee
  • Nordsee
  • Mittelmeer
  • Karibisches Meer

Gefahrene Segelyachten

  • SV Alita – Alubat Sonate Ovni 455CC (Bj 2004)
  • Malö 45 (Bj 2001)
  • Nissen 72 One Off
  • Lagoon 41S2 (Bj 2006)
  • Hanse 400e (Bj 2007)
  • Dufour 45 Classic (Bj 2000)
  • Gib Sea 44 (Bj 1990)
  • div. Jeanneau 36′ – 46′ (Bj 1985 – 1998)
  • div. Beneteau 42′ – 50′ (Bj 1989 – 2002)
  • div. Tauchschiffe (Motorboote) 28′ to 40′ (Bj 1984 – 1996)

Segelscheine:

  • SBF Binnen #481479-A
  • SBF See #273892-B
  • SKS #069373-C
  • SSS #007264-D
  • SHS #003900-E
  • RYA/MCA YM Offshore #37835

Funkscheine:

  • SRC – Short Range Certificate
  • LRC – Long Range Certificate

Tauchscheine:

  • PADI Dive Master
  • IANTD Nitrox Diver
  • IANTD Advanced Deep Air Diver
  • IANTD Advanced Technical Diver
  • IANTD Trimix Diver

Medizinisches Training:

Einwöchige medizinische Ausbildung im „Maritime Medical Training Centre“  bei der TMAS (Telemedical Maritime Assistance Service) in Cuxhafen. Da es auf See manchmal etwas länger dauern kann bis professionelle Hilfe kommt, geht diese Ausbildung bis tief hinein ins Medizinstudium – man lernt einfache medizinische Eingriffe selbst durchzuführen, Spritzen zu geben und Wunden zu nähen. Vor Allem aber wird man dort aber geschult, wie man sich auf ein MEDICO Gespräch mit den Ärzten der TMAS vorzubereiten. Alle wichtigen Information über die akuten Symptome, den Krankheitsverlauf und die medizinsiche Vorgeschichte des Patienten für das Gespräch mit dem Funkarzt parat zu haben, ist für eine Diagnose durch die Funkärzte essentiell und erhöht die Genesungschancen des Patienten erheblich.

Sicherheitstraining:

Zweitägiges Sicherheitstraining in der Ausbildungskaserne der Deutschen Marine in Neustadt/Holstein. Neben einem interessanten Theorieteil, darf man dort in der Praxis Lecks abdichten, Feuer löschen, Signalraketen abfeuern und und in einem Wellenbad übt man den Umgang mit Rettungswesten und Rettungsinseln, sowie die Rettungsverfahren durch die Berufsschifffahrt.